Der Statistik zufolge lesen Frauen mehr Literatur als Männer. Laut dem peruanischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa, sei es sogar « allein den Leserinnen zu verdanken, dass heute überhaupt noch Literatur verkauft wird »

 

 

Eines Tages entdeckte ich ein Buch. « Frauen, die lesen, sind gefährlich » lautet der Titel eines von Stefan Bollman verfassten und 2005 im Elisabeth Sandmann Verlag veröffentlichten Werkes, das eine Auswahl von ungefähr 60 Gemälden und Zeichnungen von lesenden Frauen enhält. Tatsächlich inspirierte und faszinierte sogar dieses Thema manche berühmte Maler.

 

Allmählich gelang es diesen Frauen, auch mich in ihren Bann zu ziehen.

 "Effi Briest" von Theodor Fontane. Foto nach Delphin Enjolras

 September / Oktober 2017

in der Galerie Treppenhaus ( Erlangen)

in Zusamenarbeit mit dem deutsch französischen Institut


Diese Frauen lesen !


Paris

"Madame Bovary"

Gustave Flaubert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg

"Transit"

Ana Seghers

Luchterhand Verlag

Bürgerstiftung für verfolgte Künste

Kunstmuseum Solingen

Friseursalon "Eloquence"

"Belle du seigneur"

"Die Schöne des Herrn"

Albert Cohen

Gallimard

Café Benjamin -Paris

"Dans le café de la jeunesse perdue"

"Im Cafe der verlorenen Jugend"

Patrick Modiano

Gallimard éditeur

photo: René-Jacques/BHVP

 

 

Paris

"Envoyée spéciale"

"Die Sondergesandtin"

Jean Echenoz

 Les Edition de Minuit

Laverie-France

"Le tour du monde en 80 jours"

"Die reise um die Welt in 80 Tagen"

Jules Verne

Milan Jeunesse

illustration: Jonathan Burton

Le grenier

"1900"

Paul Morand

et

"Les femmes qui lisent sont dangereuses"

"Frauen, die lesen, sind gefährlich"

de Laure Adler et Stefan Bollmann

 

Paris

"Zazie dans le métro"

Raymond Queneau

Gallimard éditeur (Folio)

illustration Henri Galeron

 

Paris Galeries Lafayette

"A l'ombre des jeunes filles en fleurs"

"Im Schatten der jungen Mädchen"

Marcel Proust

Gallimard éditeur / livre de poche

Paris RER Nation

"Bleu", "Blanc" et "Rouge"

Die historische Trilogie "Blau,  Weiß, Rot"

Max Gallo

Xo éditeur

Brussel -  Station Trammuseum

"Le rempart des béguines"

Der dunkle Morgen

Françoise Mallet-Joris

René Julliard (version du Club des éditeurs)

Espace Sorano (die Bar ist vorübergehend zu)

"Paroles"

"Wörter"

Jacques Prévert

Gallimard 

 

Richis-Roumanie

"De ce jubim femeile"

"Warum wir die Frauen lieben"

Mircea Cartarescu

Madrid

Caves St Gilles

"Corazon tan blanco"

"Mein Herz so weiß"

Javier Marias

London

Knightsbridge

"The great fortune"

"Der Reichtum - Im Fluss der Zeit"

Olivia Manning

London

The Exmouth Arms

"To the lighthouse"

"Zum Leuchtturm"

Virginia Woolf

Marianské Lazné

"Příliš hlučná samota"

"Allzu laute Einsamkeit"

Bohumil Hrabal

Tram 81 -Anderlecht

"Vele Hemels boven de zevende"

"Viel Himmel über dem siebten"

Griet op de Beeck

"Die Welt von gestern"

Die Erinnerungen eines Europäers

Stefan Zweig

(Dampfbahn Fränkische Schweiz E.V.)

"Die Vermessung der Welt"

Daniel Kehlmann

Rowohlt Verlag

Strassenbahn 2 -Budapest

" N. N. "

 Krudy Gyula

La Baconnière Verlag

Deckelzeichnung: Beenturong

Wien - Palmenhaus

" Wir sind Lockvögel, baby !"

Elfriede Jelinek

rororo Verlag

 

Wien - Cafe Central

"Eine blassblaue Frauenschrift"

Franz Werfel

Anaconda Verlag

Novi Sad - französisches Institut

"Grobnica za Borisa Davidovica"

"Le tombeau de Boris Davidovitch"

Danilo Kis

Ahripelag Verlag

                                                                                  "Die schönsten Jahre"

                                                                                  Horst Bozetsky

                                                                                                         DTV